Status

Nachrichten

bibdata gestört

11:30 Uhr Der Rechenzentrumsbetreiber uvensys meldet einen Stromausfall für den Großteil eines seiner Rechenzentren in Frankfurt. Davon betroffen ist u.a. der bibdata-Server. Damit stehen derzeit folgende Dienste nicht zur Verfügung:

  • Katalogisieren via bibdata
  • Import von Onleihe-Daten
  • Import von ekz-Bestellungen
  • Antolin-Abgleich

Wir informieren Sie, sobald der Betreiber die Stromversorgung wiederhergestellt hat.

Verzögerte Datenbearbeitung im BVS eOPAC

Aktuell werden Daten, die aus der Bibliothekssoftware an den Online-Katalog übertragen werden mit einer Verzögerung von ca. 2 Stunden bearbeitet.

Wir rechnen damit, dass sich die Situation gegen 20:00 Uhr beruhigen wird und dann die Datenübertragungen in gewohnter Weise innerhalb weniger Minuten verarbeiten werden.

Der Grund der Störung liegt an einer falschen Berechnung im Zwischenspeicher der Datenübertragungen, der mehrfache Übermittlungen bzw. Übermittlungen ohne Änderungsinformationen aussortieren soll. Diese falsche Berechnung korrigiert sich leider erst in den darauffolgenden Übertragungen, sodass im Moment mit einer längeren Wartezeit gerechnet werden muss.

Wir bitten um Entschuldigung für die aktuelle Verzögerung.

E-Mailversand zu GMX und web.de verzögert

Der BVS eOPAC ist mit seinem Mailserver derzeit für den Mailversand an E-Mailadressen von GMX und web.de gesperrt worden. Der Grund ist, dass wir offenbar zu viele E-Mails in zu kurzer Zeit an GMX/web.de eingeliefert haben.

E-Mails vom BVS eOPAC an diese Adressen werden derzeit daher nicht zugestellt. Laut GMX/web.de wird diese Sperrung in den kommenden Stunden automatisch aufgehoben. Danach werden die derzeit nicht zugestellten Mails automatisch an die Empfänger weitergeleitet.

Wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeiten und versuchen solche Situationen in Zukunft zu vermeiden.

Für den Moment müssen wir daher den Versand von Newslettern sperren. Wir werden die Funktion vstl. am Wochenende wieder freigeben.

Update Freitag, 12. März 2021, 17:50 Uhr: Offenbar sind wir nicht alleine betroffen. Aufgrund eines erhöhten Spamvorkommens blockieren GMX/web.de umfangreich. Durch die automatischen Filter sind offenbar auch unsere Mailserver derzeit betroffen. Eine Bitte um Aufhebung ist seit gestern nachmittag in Bearbeitung.

Quellen: heise.de, web.de / Twitter, GMX / Twitter

Update Samstag, 13. März 2021 Seit gestern Nacht hat sich die Situation normalisiert. Der Newsletterversand ist nun auch wieder freigegeben.

Kurzfristige, dringende Wartung im BVS eOPAC

Der Online-Katalog BVS eOPAC ist derzeit wegen einer dringenden und kurzfristigen Wartung von Seiten unseres Webhosting-Dienstleisters nicht erreichbar. Der Dienstleister führt derzeit eine Notfallwartung am gesamten Serverrack durch. Weitere Details stehen uns derzeit selbst noch nicht zur Verfügung.

Wartungsarbeiten BVS eOPAC

Wir müssen derzeit kurzfristige Wartungsarbeiten am BVS eOPAC durchführen, deren Durchführung sich aktuell verzögert. Der BVS eOPAC wird bis vstl. 8 Uhr nicht oder nur sporadisch erreichbar sein.

Erinnerungs-E-Mails werden zu einem späteren Zeitpunkt verschickt.

Wir bitte um Entschuldigung für den derzeitigen Ausfall.

Störung des BVS eOPAC

Stand 16:30 Uhr: Der BVS eOPAC ist derzeit nicht oder nur instabil erreichbar. Wir prüfen derzeit die Situation.

Stand 16:45 Uhr: Nach einem Neuaufbau einiger Indizes scheint der BVS eOPAC nun wieder stabiler zu laufen. Wir beobachten die Situation.

Abschlussmeldung 19:59 Uhr: Seit heute nachmittag wurde der BVS eOPAC von vielen Suchmaschinenbots aus dem asiatischen Raum besucht. Wir freuen uns über diese Bekanntheit in Fernost, allerdings waren die Aufrufe dermaßen vielfältig und zahlreich, dass wir diese Bots nun zunächst abweisen.

BVS eOPAC: Störung bei unserem Hoster

Derzeit sind alle BVS eOPACs nicht erreichbar, da bei unserem Hoster eine Störung vorliegt.
Der Hoster bemüht sich um eine kurzfristige Fehlerbehebung.

Update 13:07 Das Problem wurde behoben. Der BVS eOPAC ist wieder erreichbar.

Verzögerte Datenbearbeitung im BVS eOPAC

Stand 11:00 Uhr: Aktuell werden Daten, die aus der Bibliothekssoftware an den Online-Katalog übertragen werden mit einer Verzögerung von ca. 1,5 Stunden bearbeitet.

Wir rechnen damit, dass sich die Situation gegen 14:00 Uhr beruhigen wird und dann die Datenübertragungen in gewohnter Weise innerhalb weniger Minuten verarbeiten werden.

Der Grund der Störung liegt an einer falschen Berechnung im Zwischenspeicher der Datenübertragungen, der mehrfache Übermittlungen bzw. Übermittlungen ohne Änderungsinformationen aussortieren soll.

Störung des BVS eOPAC

Der BVS eOPAC ist aktuell (19:56 Uhr) nicht erreichbar. Nach aktuellem Wissensstand scheint es umfangreichere Netzwerkprobleme bei unserem Hoster zu geben. Die Bereitschaft ist informiert und prüft den Sachverhalt. Ob es sich erneut um einen DDoS-Angriff handelt, ist aktuell noch nicht absehbar.

Status 7:00 Uhr: Wir warten noch auf eine letzte Rückmeldung aus dem Rechenzentrum und hoffen dann, im Verlauf der nächsten Stunden das System wieder unter Kontrolle zu haben.

Störung des BVS eOPAC

Aufgrund einer extremen Flutung mit Netzwerkverkehr (DDoS-Attacke) ist der BVS eOPAC seit 11:33 Uhr nicht erreichbar.

Netzwerktechniker unserer Hosting-Dienstleister versuchen den Schaden zu begrenzen und die Verfügbarkeit wiederherzustellen.

Update 13:46 Uhr: Die Verfügbarkeit ist zunächst wiederhergestellt. Der eingehende DDoS-Datenstrom wird mitigiert. Es besteht allerdings noch die Möglichkeit, dass der Angriff sein Schema verändert und damit auch die entsprechenden Filter angepasst werden müssen. Klarheit bringen uns die nächsten Stunden.